Allgemein

Auf der Suche nach Gleichgesinnten und Spots

Einen schönen guten Tag ihr Surfer,

Seit einiger Zeit lebe ich schon in Unterfranken…. Güntersleben um genau zu sein. Ich bin 31 und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Windsurfer. Nachdem ich nun endlich mein Material vom Bodensee hier hoch geschafft habe, bin ich nun auf der Suche nach Möglichkeiten meinem Lieblingshobby nachgehen zu können und bin dabei auf euch gestoßen…. Viel habe ich leider nicht finden können über euch. Vielleicht könnt ihr mir ja ein wenig über euren Verein, die Mitglieder und euren Spot erzählen…. Würde mich sehr freuen.

Beste Grüße aus Güntersleben

Simon

Zeltbau incl. Bodenbau am Sa., 11.04.2015

Hallo zusammen,

bzgl. Bodenbau kam mir jetzt im Nachhinein eine Idee, um künftigen Bodenaufbau (Abbau nach Saisonende vorausgesetzt) zu verbessern und zu beschleunigen. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird sich der Boden möglicherweise im Laufe der Saison etwas setzen und beim Abbau der Untergrund mit Bewuchs, Mauwurfhügel etc. verändern um dann beim Wiederaufbau im Frühjar 2016 wieder eine neue Ebene für die Kanthölzer zu schaffen.

Um dies zu vermeiden und die Kanthölzer nicht auf dem Erdreich zu legen könnte ich Abhilfe schaffen. Ich habe ausreichend ausgediente Betonplatten mit einer Stärke von 40-45 mm, welche man unmittelbar nach dem Bodenabbau im Herbst an den notwendigen Stellen im Boden, sozusagen als Lager für die Kanthölzer, einarbeiten könnte. Somit wäre der Bewuchs nach Bodenabbau an den Stellen, an denen die Platten liegen, gestoppt und die waagrechte Ebene wäre noch gewährleistet. Es müßte ggf. die Fläche für die Platten etwas vergrößert werden und die Platten ggf. auf Splitt gelegt werden, damit diese besser ausgerichtet werden können.

Einer Zustimmung der Entscheidungsträger im Verein vorausgesetzt würde ich im Laufe der Saison nach und nach die Betonplatten mit meinem Oldieanhänger anliefern und z.B. bei den Bauwägen od. gleich am Erdwall neben dem Zelt lagern.

Weiterhin werde ich beim nächsten Besuch am See ein Stück grünen Kunstrasenteppich mitbringen, welcher als Ersatz bzw. Ergänzung der alten Matte am Seeeinstieg noch dienlich wäre (Unterseite genoppt, ca. 2 x 2 m, Altbestand, welcher früher als Terassenunterlage des Kinderplanschbeckens diente).

Zudem habe ich noch einen ausgemusterten gebörtelten Kinderteppich (ca. 140 x 200 m), welcher z.B. als Schmutzfänger am Zelteingang dienlich wäre.

Ebenso werde ich beim nächsten Besuch die Seitenteile des Zeltes mit Tampen und geeigneten Heringen abspannen, um somit den Zeltboden vor Schlagregen insbes. von der Westseite zu schützen (habe ich bereits mit Bernd K. so abgesprochen). Vielleicht sind hierbei auch die Betonplatten zur Sicherung der Heringe als Zusatzgewicht dienlich.

P.S. Das mit dem Boden- und Zeltaufbau hat ja super und auch recht zügig geklappt, wobei man den Organisatoren hierfür unbedingt ein großartiges Kompliment aussprechen muss. Nicht zu vergessen den Spender (leider ist es mit meinem Namensgedächtnis nicht so gut bestellt, man möge mir dafür verzeihen) der schmackhaften reichhaltigen und vielfältigen Brotzeit nebst Freigetränken welche wirklich keine Wünsche offen lies.

beste Grüße von eurem Neumitglied Harry